Unser Ziel

Deutschland und Österreich sind offene Volkswirtschaften und stark in internationale Produktions- und Wertschöpfungsketten eingebunden. Die beiden Länder weisen aber nicht nur einen hohen internationalen Integrationsgrad auf sondern sind auch eng miteinander verflochten. Es gibt wohl keine bilaterale Wirtschaftsbeziehung, die eine solche Intensität im Bereich des Waren-und Investitionsaustauschs vorweisen kann wie Österreich und Deutschland. Der Technologietransfer und die Innovationszusammenarbeit der Unternehmen aus beiden Ländern sind dabei die Garanten für die internationale Wettbewerbsfähigkeit. Der technologische Austausch braucht allerdings auch Katalysatoren, gerade wenn es darum geht, neue Entwicklungen aufzugreifen.

Aus diesem Grund initiiert die Deutsche Handelskammer in Österreich gemeinsam mit der Fraunhofer Austria Research GmbH das Deutsch-Österreichische Technologieforum als wichtigste Informations-, Kommunikations- und Networking-Plattform zwischen Deutschland und Österreich zum Thema "Industrie 4.0".

20. September 2016 (Dinner-Night)

Wir beginnen unser Deutsch-Österreichisches Technologieforum Industrie 4.0 mit einer stimmungsvollen Dinner-Night im Kuppelsaal der Technischen Universität Wien. Besonders freuen wir uns über die Zusage der beiden Impulsgeber des Abends, Günther H. Oettinger und Christian Dunckern, die mit Ihren Ausführungen auf den kommenden Tag einstimmen werden.

Günther H. Oettinger
EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft

Christian Dunckern
Chef der Technischen Planung
BMW AG, München

"'Industrie 4.0' – Chancen der Digitalisierung in der Produktion"

 

Einlass: 18:30 Uhr  |  Beginn: 19:30 Uhr

Die Kosten für die Dinner-Night sind durch Ihre Teilnahme am Symposium (s.u.) abgedeckt. Möchten Sie ausschließlich an der Dinner-Night teilnehmen, verrechnen wir für Mitglieder der DHK € 75,-- und € 100,-- für Nicht-Mitglieder.

21. September 2016 (Technologieforum)

HERAUSFORDERUNGEN VON INDUSTRIE 4.0

08:00 Uhr

Check-in

09:00 Uhr

Begrüßung
Prof. Dr. Dieter Hundt
Präsident
Deutsche Handelskammer in Österreich

09:10 Uhr

"Fraunhofer als grenzüberschreitende Brücke für Wissenstransfer"
Prof. Dr. Wilfried Sihn
Geschäftsführer
Fraunhofer Austria Research GmbH

09:30 UhrDr. Harald Mahrer
Staatssekretär im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (Wien)

10:00 Uhr

Matthias Machnig
Staatssekretär für Industriepolitik, Außenwirtschaftspolitik, Digital und Innovationspolitik und Mittelstandspolitik
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (Berlin)

10:30 Uhr

Kaffeepause

11:00 Uhr

"Management der Industrie 4.0"
Univ.-Prof. Dr. Michael Henke
Institutsleiter am Fraunhofer IML
Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmenslogistik der Fakultät Maschinenbau der TU Dortmund

11:40 Uhr

"Industrie 4.0 – weitere Effizienzsteigerungen in der Verpackungs- und Papierproduktion?"
Dipl.-Ing. Clemens Euler-Rolle
Head of Operational Excellence Europe & International
Mondi AG

12:20 UhrMittagessen

ANWENDUNGEN VON INDUSTRIE 4.0

Für die produzierende Industrie allgemein
Moderation: Prof. Dr. Wilfried Sihn
13.30 Uhr

"Industrie 4.0 – Von der Vision in die Praxis
Unterstützung des Menschen im Cyber-Physical-Production-System"
Johann Soder
Geschäftsführer Technik
SEW Eurodrive

14:00 Uhr

„Industrie 4.0 - Bedeutung und Status aus Sicht eines Maschinenbauers“
Dipl.-Ing. Armin Rau
Geschäftsführer
TRUMPF Maschinen Austria GmbH + Co. KG

14:30 Uhr

"Security für Industrie 4.0 - Bedrohungen, Anforderungen und Maßnahmen"
Dr.-Ing. Lutz Jänicke
Product & Solution Security Officer
PHOENIX CONTACT

15:00 Uhr

Kaffeepause

 
ParallelFür die Automobilindustrie
 
Moderation: Dipl.-Ing. Roland Sommer, Geschäftsführer der Plattform "Industrie 4.0 Österreich"
13:30 Uhr

"Die digitale Fabrik bei Magna Steyr"
Dr. Wolfgang Zitz
Vice President Contract Manufacturing
MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik AG & Co. KG

14:00 Uhr"Industrie 4.0 - Fertigung in der Automobilzulieferindustrie am Beispiel Bosch"
Kurt Schreier
ehem. Bereichsvorstand Power Tools
Robert Bosch GmbH 

14.30 Uhr

"Industrie 4.0 ganzheitlich betrachtet - Unser Weg von einer klassischen zur 'digitalen' Fabrik der Zukunft"
Dipl.-Ing. Anton Stranzinger-Mayrhauser 
und Ing. Josef Fürlinger
BRP ROTAX bzw. RIC - Regionales Innovations Centrum

15:00 Uhr

Kaffeepause

ABSCHLUSS

15:30 Uhr

"Industrie 4.0 und das österreichische Innovationssystem"
Dipl.-Ing. Mag. Michael Wiesmüller
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (Wien)

16:00 Uhr

Podiumsdiskussion "Digitale Transformation"
DI Dr. Kurt Hofstädter, MBA (Siemens AG Österreich)
KR Monika Kircher
Dr. Maria Bendl (Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft)
Ministerialdirigent Dr. Johann Schachtner (Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie)

17:30 Uhr

Rückblick
Prof. Dr. Wilfried Sihn

Ihre Anmeldung

Anmeldungen sind bis zum 12. September 2016 möglich.

  • Mitglieder der Deutschen Handelskammer in Österreich (DHK) und des Vereins Industrie 4.0 Österreich zahlen einen Teilnahmebeitrag von € 390,--.
  • Für Nicht-Mitglieder gilt der reguläre Beitrag von € 790,--.
  • Im Preis ist jeweils die Teilnahme an der Dinner-Night am Vorabend inkludiert.
  • Besucher, die ausschließlich an der Dinner-Night teilnehmen möchten, zahlen hierfür € 75,-- (für Mitglieder) bzw. € 100,-- (für Nicht-Mitglieder).

Alle Preise verstehen sich exklusive Mehrwertsteuer.

>> Ihre Anmeldung


Kontakt

Mag. Peter Sodoma

Tel.: +43/1/545 14 17-27
Mail: peter.sodoma(at)dhk.at

Steffen Lenke, M.A.

Tel.: +43/1/545 14 17-24
Mail: steffen.lenke(at)dhk.at

Dinner-Night (20.09.)

Technische Universität Wien
Karlsplatz 13
1040 Wien
Tel.: +43 1 58801-0
Link zur TU Wien

Technologieforum (21.09.)

Novomatic Forum
Friedrichstraße 7 (vis à vis der Secession)
1010 Wien
Tel.: +43 1 585 20 21
Link zum Novomatic Forum

Referenten

Prof. Dr. Wilfried Sihn

Geschäftsführer
Fraunhofer Austria Research GmbH

Dipl.-Ing. Roland Sommer, MBA

Geschäftsführer
Industrie 4.0 Österreich

DI Mag. Michael Wiesmüller

Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Dr. Wolfgang Zitz

Vice President Contract Manufacturing
MAGNA STEYR Fahrzeugtechnik AG & Co. KG

Dr.-Ing. Lutz Jänicke

Product & Solution Security Officer
PHOENIX CONTACT

Dipl.-Ing. Armin Rau

Geschäftsführer
TRUMPF Maschinen Austria GmbH + Co. KG

Univ.-Prof. Dr. Michael Henke

Institutsleiter am Fraunhofer IML
Inhaber des Lehrstuhls für Unternehmenslogistik der Fakultät Maschinenbau der TU Dortmund

Johann Soder

Geschäftsführer Technik
SEW-EURODRIVE GmbH & Co. KG

Ing. Josef Fürlinger

Geschäftsführer
RIC (Regionales Innovations Centrum) GmbH

Dipl.-Ing. Anton Stranzinger-Mayrhauser

Leiter mechanische Fertigung & Industrial Engineering
BRP ROTAX

Dipl.-Ing. Clemens Euler-Rolle


Head of Operational Excellence Europe & International
Mondi

Kurt Schreier

ehem. Bereichsvorstand Power Tools
Robert Bosch GmbH

DI Dr. Kurt Hofstädter, MBA

Mitglied des Vorstandes
Siemens AG Österreich

Matthias Machnig

Staatssekretär für Industriepolitik, Außenwirtschaftspolitik, Digital und Innovationspolitik und Mittelstandspolitik
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (Berlin)

KR Monika Kircher

Dr. Maria Bendl

Leiterin der Abt. Forschungs- und Technologiepolitik
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Dr. Johann Schachtner

Ministerialdirigent
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Dr. Harald Mahrer

Staatssekretär im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (Wien)